Bruder Bernhard-Maria Flägel leitet Treffpunkt für Bedürftige

[08.10.2015]

Der Treffpunkt „An der Clemenskirche“, eine Einrichtung der Misericordia GmbH,  hat eine neue Leitung: Bruder Bernhard-Maria Flägel führt die Einrichtung, in der Menschen in sozialen Notlagen Rat und Hilfe bekommen. Übernommen hat er die Aufgabe von Patricia Gallagher, die  nach fast zehn Jahren neue berufliche Herausforderungen gesucht hat.

Der Alexianerbruder ist gelernter Gesundheits- und Krankenpfleger und hat im Bäckerhandwerk gearbeitet. In Münster und Aachen hat er auf einer Drogen-Entgiftungsstation gearbeitet und eine Einrichtung für Bedürftige aufgebaut. Parallel arbeitete er unter anderem in der Kleiderkammer und der Krankenhausseelsorge. Außerdem kümmert er sich um die Öffentlichkeitsarbeit der Bruder-Gemeinschaft, denn: „Ich rede Klartext, das habe ich bei den Suchtkranken und Wohnungslosen gelernt."

 

Das „Rausgehen“ ist ein zentraler Teil seiner Berufung. „Ich möchte auf Menschen zugehen, mich auch zu denen bücken, die auf dem Boden liegen, um meine Hoffnung weiterzugeben.“ Dazu hat Bruder Bernhard-Maria im Treffpunkt genügend Gelegenheit. Hierhin kommen Menschen, die Hilfe benötigen. Suchtkranke genauso wie Menschen ohne Obdach, Arbeitslose oder einfach Menschen, die sich einsam fühlen. Sie alle erwartet ein offenes Ohr oder eine warme Mahlzeit, aber zum Beispiel auch die Möglichkeit, bei einer Tasse Kaffee wieder soziale Kontakte zu knüpfen.

 

Unterstützt wird Bruder Bernhard-Maria von einem Team von Ehrenamtlichen, finanziert wird der Treffpunkt zum Großteil durch Spenden. Wer das Team ehrenamtlich unterstützen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen. Die Misericordia GmbH ist sich sicher, mit dem Alexianerbruder einen guten Leiter für die Einrichtung gefunden zu haben.  

 


Bildzeile: Bruder Bernhard-Maria Flägel im Kreise des Treffpunkt-Teams (v. l.): Sr. Birgit, Hannelore Neske, Margret Hosang